Das neueste Foto aus der Galerie

Basiswissen

Der Mehlwurm - das unbekannte Wesen. Doch so unbekannt ist er gar nicht. Lange Jahre wurde er als Futtertier für Reptilien und kleine Nager gehalten. Immer mehr Mehlwurmliebhaber kommen auf den Geschmack und halten Mehlwürmer und -käfer als Heimtiere.

Zahlen und Fakten

  • Klasse: Insekten (Insecta)
  • Ordnung: Käfer (Coleoptera)
  • Familie: Schwarzkäfer (Tenebrionidae)
  • Gattung: Tenebrio
  • Art: Mehlkäfer

Der Mehlkäfer - ein Portrait

Der Mehlkäfer (Tenebrio molitor) ist ein Käfer aus der Familie der Schwarzkäfer (Tenebrionidae).

Die Körperlänge des Mehlkäfers beläuft sich im Durchschnitt auf 10 bis 16 Millimeter. Ihr Kopf ist wie bei den meisten Insekten flach, der Körper wirkt langgestreckt.

Die Farbe der meisten Mehlkäfer ist eher dunkel, von schwarz bis dunkelbraun sind sämtliche Farbschattierungen möglich.
Kurz nach dem Schlupf sind sie allerdings sehr hell und dunkeln erst mit der Zeit nach.

Mehlkäfer haben Flügel, die sie allerdings nur selten benutzen.

Die Larven des Mehlkäfers sind rotbraun gefärbt, verschiedene Farbschläge werden bereits gezüchtet, allerdings sind die im Handel erhältlichen Mehlwürmer meist wildfarben/rotbraun. Mehlwürmer werfen ihre Haut bei einem Wachstumsschub ab. Ein frisch gehäuteter Mehlwurm ist weiß, er dunkelt dann innerhalb kurzer Zeit mit fortschreitender Austrocknung nach.

Das Verbreitungsgebiet der Mehlkäfer beschränkt sich auf die gesamte Erdoberfläche. In freier Wildbahn bewohnen sie mit ihren Familien verrottendes Holz und gerne auch Vogelnester.

Die Entwicklung des Mehlkäfers von links nach rechts: Mehlwurm - Larve - Mehlkäfer

Der Einzug einer Mehlwurmkolonie

Nach vermutlich vielen Zoohandlungsbesuchen haben Sie sich für eine Familiengruppe entschieden. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Mitbewohnern!

Um den Mehlwürmern den Umzug so angenehm wie möglich zu gestalten, sorgen Sie bitte für einen ruhigen Transport. Der erste Tag im neuen Heim sollte zur Stressvermeidung in einem möglichst abgedunkelten Raum verbracht werden. Künstliche Beleuchtung und Kerzen sind keine Alternative und stellen die Tiere nur unnötig unter Stress.

Verständlicherweise möchten Sie vermutlich Ihre Neuzugänge stolz der Community präsentieren. Wir bitten jedoch auch hier um Stressvermeidung. Blitzlicht wird problemlos ab dem 6. Tag im neuen Heim akzeptiert.

Am zweiten Tag kann dann langsam begonnen werden, natürliches Licht an die Unterkunft zu lassen.

Mit einer Zähmung Ihrer neuen Mehlwürmer sollten Sie noch ein paar Tage warten, damit sich die Tiere ungestört an ihr neues Zuhause gewöhnen können.

Einzel- oder Gruppenhaltung ?

Mehlwürmer sowie Mehlkäfer sind ausgesprochen familienbezogene Gruppentiere. Einzelhaltung kommt daher nicht in Frage.

Ein einzelner Mehlwurm sollte dringend zu Artgenossen vergesellschaftet werden. Vergesellschaftungen zu anderen Tierarten sind nur bedingt empfehlenswert. Mehr dazu auf unseren Vergesellschaftungsinformationsseiten.

© 2011 - dato | Die Haustier-WG ist ein Projekt von Dominik Schwarz, Andreas Diendorfer und Tanja Flügge. mehr...
Noch schlafen die Mäuse der Haustier-WG..