Das neueste Foto aus der Galerie

1

Mittwoch, 1. Februar 2012, 16:21

Nano Cube - Wer hat Erfahrungen?

Hey ihr !
Ich wollte mal fragen, ob Jemand Erfahrungen mit einem Nano Cube gesammelt hat?
Wie viele Kosten kommen einem da im Monat so auf einen zu?
Würde mich freuen, wenn mir jemand ein bisschen was drüber erzählen kann , denn ich bin absoluter Neuling in Sachen Aquaristik und dachte, das wäre eine gute Sache zum Einstieg

Gruß
Jule


SusanneC

Meerschweinchen-Redakteurin

  • »SusanneC« ist weiblich

Dabei seit: 21. November 2008

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. Februar 2012, 17:52

Hallo!

Monatliche Kosten sind nicht so wild, aber die Anschaffung, bis Du alles beisammen hast können schon 100-200 Euro werden. Was willst Du drin haben, nur Zwerggarnelen, Pflanzen und vielleicht kleine Schnecken?

Falls Du auch Fische willst solltest Du ein größeres Becken verwenden, da sind die Cubes zu klein.

Liebe Grüße
Susi

3

Mittwoch, 1. Februar 2012, 18:04

Ne also ich hatte schon an eine schöne Bepflanzung und an Garnelen /Schnecken gedacht. An Fischer eher nicht. Kann man Schnecken und Garnelen zusammenhalten oder dann eher getrennt und für eines entscheiden?


SusanneC

Meerschweinchen-Redakteurin

  • »SusanneC« ist weiblich

Dabei seit: 21. November 2008

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 1. Februar 2012, 18:26

Also Apfelschnecken wären zu groß, aber gegen ein paar Posthornschnecken zu Garnelen dazu spricht nichts. da musst Du nur sehr drauf achten wirklich sparsam zu füttern - wenn es da zu viel Futter gibt vermehren die sich wie blöd.

am besten wäre es auch, sich für eine Garnelenart zu entscheiden, das klappt besser als verschiedene - entweder kreuzen die sich und werden dabei immer unscheinbarer, oder eine art verdrängt nach und nach die andere.

Liebe Grüße
Susi

5

Mittwoch, 1. Februar 2012, 19:10

Was wiederum sehr interessant wäre mit den populationen :P (Studiere Biotechnologie)... ne spaß beiseite.. ich hatte gelesen, dass es eine Garnelenart gibt, die härteres Wasser verträgt, red fire oder wie die heißen, ist das richtig? Mein Wasser hier ist nämlich ziemlich hart


6

Mittwoch, 1. Februar 2012, 19:58

Hallo,
also ich würde mir direkt ein 60 Liter Becken holen. Da ne vernünftige Abdeckung drauf und dann das Becken schön bepflanzen.

Und dann kannst du da sehr viele Ganelen drin halten.
Außerdem sind die Becken, je größer sie werden, einfacher zu pflegen. Da du weniger Wasserwechsel machen musst und sie auch kleine Fehler verzeihen.
An Schnecken würde ich, wenn sie dir gefallen, Turmdeckelschnecken nehmen. Die habe ich auch. DIe vermehren sich nicht so stark und sie wühlen gleichzeitig den Boden auf, was sehr nützlich ist.


7

Samstag, 4. Februar 2012, 14:26

Hey!
Also ich hab mir gestern ein 20L geholt, wo schon alles dabei war (Futter, Punpe, Filter, etwas für das Wasser). Nur hab ich keine guten Bücher gefunden, wie ich mein Aquarium am besten einrichte. Kennt jemand gute oder am besten eine gute Internetseite, wo mir genau und gut erklärt wird, wie ich ein Aqua für Garnelen am besten einrichten und was ich alles benötige?
Das wäre lieb, möchte nämlich nichts falsch machen


8

Samstag, 4. Februar 2012, 19:13

Hey,

wenn du möchtest, helfe ich dir gerne bei den ersten Schritten in der Garnelenhaltung.
Ich selbst habe seit etwa 5 Jahren Yellow Fire Garnelen.
Angefangen hat das Ganze mit einem 50Liter Becken, doch in diesem gab es immer wieder Probleme,
da sich eben selbst bei dieser Größe kein stabiles und strapazierfähiges biologisches Gleichgewicht bilden kann.
Deswegen bin ich persönlich (meine Meinung) auch eher gegen Nanobecken, da hier kleine Fehler schnell
zu einer stinkenden Brühe und toten Tieren führt.
Meine Yellows leben jetzt in einem 120 Liter Becken und seither gab es keinerlei Probleme mehr.

Zu deinem Becken:
Der Filter ist höchstwahrscheinlich nicht garnelensicher. D.h. die Tiere kriechen durch jeden noch so winzigen Spalt und
sei es nur der Kabelausgang am Gehäuse in das Gerät und werden zerstückelt. Am einfachsten ist es, einen Damenstrumpf oder eine Feinstrumpfhose
komplett über den Filter zu ziehen. So kommt kein Tier mehr hinein und es gibt kein "Gehäckseltes".
Das Futter ist meistens auch ungeeignet. Zu viele Proteine erschweren das Häuten. Ich persönlich kaufe Garnelensachen hier ein:
https://www.krueger-aquaristik.de/index.php
Brennesselsticks und Brewaskosticks lieben meine.
Zu Garnelen findest du hier ein gutes Forum. Da bin ich ab und zu auch unterwegs.
http://www.garnelenforum.de/board/forum.php

Wenn du eine "Anleitung zur Beckeneinrichtung und für die ersten Wochen" möchtest, kannst du mir gerne eine PN
schicken, dann schreib ich dir das ganze mal ausführlichst zusammen. Es gibt schon einiges, worauf man achten sollte,
wenn man nicht gleich alle Tiere wieder verlieren möchte.

Grüße

Kata

"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell


Bücherpaten gesucht
Das Rennmausbuch - Ein umfangreicher Ratgeber für Anfänger und Fortgeschrittene



9

Sonntag, 5. Februar 2012, 09:46

Hey!
Ui super, dass du mir helfen willst. Genau das mit dem Damenstrumpf hab ich auch gelesen und ein Stück von einem feinen über den Filter gezogen, soweit hab ich schonmal mitgedacht :P
Ich weiß, man sollte gleich ein größeres kaufen, aber ich habe halt von Kind auf immer Nager gehabt und daher ist mir die Aquaristik komplett neu. Des weiteren kommt hinzu, dass ich in einem kleinen Studentenwohnheim wohne (1-Zimmer-Wohnung) wo eigentlich keine Tiere erlaubt sind (laut Gesetzt zählen so kleine Tiere nicht dazu).. jedenfalls habe ich halt nicht soviel Platz, da ich noch 3 rennmäuse habe. Also probiere ich es einfach mal mit dem 20er, gekauft ist es ja nun schon ;)
Ich habe gestern mein Aqua eingerichtet und hoffe, dass es alles so wird wie ich es mir erhoffe. Ich habe jetzt nur halt Fragen, wie lange ich beleuchte, und auch ob ich eine Pause dazwischen machen soll. Also ich bräuchte sehr sehr gerne Hilfe für die ersten Wochen.
Also es heißt ja auch immer, dass man Garnelen nur sehr wenig füttern soll, aber gut... was heißt wenig? Ich habe da echt null Vorstellung. 1-2 Tabletten oder 5 oder was?

Und dann noch eine Frage, habe ja gestern mein Aqua eingerichtet. Im Internet lese ich verschiedene Sachen von wegen "einfahren" einige meinen garnicht, andere einige Tage, andere Wiederum 3 Wochen oder so. Was ist nun am besten? Weil ich will erst dann Garnelen holen und einsetzen. Ich hatte an 10 Garnelen für den Anfang gedacht, oder doch mehr oder weniger??


Also, ich schaue mir mal sehr gerne deine Links an, denn irgendwie finde ich keine richtige effektive Seite oder ein effektives Buch, wo alles klar und strukturiert drin steht, da stehen oft Sachen, wie ich nicht verstehe, weil Profis es vielleicht für selbstverständlich ansehen, also das z.b. mit wenig füttern, aber jemand wie ich der sowas noch nie gemacht hat kann sich halt nichts drunter vorstellen.

Liebe Grüße
Julia


10

Sonntag, 5. Februar 2012, 14:54

Teil 1

Hallo,

bei dem Strumpf musst du halt drauf achten, dass er wirklich den Filter ganz bedeckt. Die Garnelenbabys kommen wirklich durch den kleinsten Spalt hindurch. Sollte der Filter nach einer Weile nicht mehr richtig laufen, kannst du einfach den Strumpf abnehmen, ihn unter fließendem Wasser ausspülen und wieder überziehen. Womit ich auch schon bei den ersten "Grundregeln" der Aquaristik wäre:
- der Filter läuft 24 Stunden am Tag durch! Er wird weder nachts, tags oder stundenweise abgeschaltet! Die einzige Ausnahme ist bei der Reinigung des Beckens, damit es keine Sturmflut in so einem kleinen Pott gibt.
- der Filter (also die Watte, der Schwamm oder was sich sonst noch darin befindet) wird nur saubergemacht, wenn das Auswaschen des Strumpfes nichts bringt und kaum noch Wasser durchfließt. Am Besten nimmst du zum Auswaschen einen kleinen Eimer, in den du einen Teil des altes Aquarienwasser füllst. So bleiben möglichst viele der "guten" Reinigungsbakterien, die im Filter die "schlechten" Stoffwechselprodukte der Garnelen abbauen, erhalten. Meinen Filter (allerdings ein Außenfilter) reinige ich z.B. nur alle 3-6 Monate, wenn er total verstopft ist.
- besonders Garnelen reagieren sehr empfindlich auf Gifte. Deswegen solltest du sehr penibel darauf achten, dass kein Fensterreiniger, Seife, Cremes oder Wischwasser vom Boden in das Becken gelangt. Was wohl auch schon öfters Todesfälle produziert hat: Ein Hund oder eine Katze wurde gegen Milben behandelt mit einem Spot-On. Man hat das Tier gestreichelt und danach z.B. den Filter im Becken gerade gerückt -> Garnelen waren tot.

Welchen Kies hast du als Bodengrund benutzt?
Hier musst du darauf achten, dass dieser nicht kunststoffummantelt ist (kann Schadstoffe abgeben) und es sollte auch kein Glanzkies sein (dieser kann rosten). Plastikartikel jeglicher Art haben meiner Meinung nach auch nichts in einem Aquarium verloren. Diese können ebenfalls Schadstoffe abgeben und waren nachweislich schon für einige tote Garnelen verantwortlich. Hölzer legst du am besten auch erstmal eine Woche lang in einen Wassereimer, bevor sie ins Becken kommen. Effekt 1: Die Hölzer verwandeln nacher dein Wasser nicht in eine braune Brühe. Effekt 2: Schadstoffe werden ausgeschwemmt.
Ein Heizstab ist bei den "gängigen" Garnelenarten nicht erforderlich, da sich diese bei 18-24°C am wohlsten fühlen. Ist das Wasser wärmer, stellen manche Arten sogar die Vermehrung ein.

Nun zur allgemeinen Pflege:
Das Einlaufen (oder auch Einfahren genannt) des Beckens ist sehr wichtig. Man richtet also das Becken komplett mit Beleuchtung, Filter, Bodengrund und Pflanzen ein. Dadurch bilden sich die ersten Organismen und durch den Stoffwechsel der Pflanzen fällt der erste "Müll" an. Die Bakterien beginnen dann langsam damit, diese Stoffwechselprodukte abzubauen und es entsteht ein Kreislauf, der für das Leben im Becken unerlässlich ist. Wie du sagst: Zu dem Thema gibt es unzählige Meinungen. Ich selbst lasse meine Becken immer mindestens 4 Wochen lang einlaufen. Dann kannst du sicher sein, dass auch wirkliche alle nötigen Bakterien vorhanden sind. Das Ganze mit Starterbakterien aus der Tüte zu beschleunigen, ist sehr unsicher, da diese durch falsche Lagerung beim Händler schnell absterben und die Gefahr groß ist, dass du dir nur tote Tierchen ins Wasser kippst und es nichts bringt. Deswegen kannst du diese getrost weglassen.
Die Beleuchtungsdauer kann zwischen 8-12 Stunden betragen. Weniger ist schlecht für die Pflanzen, da diese dann nicht genug Energie durch das Licht bekommen, mehr ist aber auch schlecht, da es sonst zu einer Algenexplosion kommen kann. Ich finde 10 Stunden angemesse. Dazu ist eine Zeitschaltuhr sehr praktisch. Wegen der "Mittagspause" in der Beleuchtung gibt es wieder unterschiedliche Meinungen. In meinen 2 großen Fischbecken (je 350Liter) mache ich eine 2 stündige Pause, da ich sonst Algenprobleme bekomme und komme insg. auf 10 Stunden mit Licht. Bei meinen Garnelen gibt es keine Pause und dort sind es 12 Stunden Licht. Zu Anfang rate ich dir, stell den Timer auf 10 Stunden ein ohne Pause. Wenn du keine massiven Algenprobleme bekommst, würde ich es dabei belassen.

Hier ein kurzer Zeitplan für die ersten paar Wochen:
Woche 1: Becken einrichten (Bodengrund, Pflanzen etc.), Filter dranhängen, Beleuchtung mit Timer einstellen
Woche 2: Ein paar Krümel Futter zugeben, um die Bakterien anzukurbeln
Woche 3: wieder ein paar Krümel Futter, evtl. Posthornschnecken einsetzen (5 Stück?). Oft werden Blasenschnecken schon mit den Pflanzen eingeschleppt. Beide Arten vermehren sich bei einem guten Futterangebot wirklich raaaaasend schnell.
Woche 4: 50% des Wassers wechseln, 2-3 Tage später nocheinmal 50% des Wassers wechseln. Wiederum 2-3 Tage später kannst du die neuen Garnelen einsetzen.
Woche 5: jede Woche etwa 30% des Wassers wechseln. Die Temperatur des frischen Wassers sollte max. 2°C vom alten Wasser abweichen.
Woche 6: Wasserwechsel, mäßig füttern
Woche 7: Wasserwechsel
Woche 8: Wasserwechsel, mäßig füttern
etc.
Ich füttere meine Garnelen etwa alle 1-2 Wochen. Seemandelbaumblätter (Catappa Leaves) können ständig im Becken bleiben. Bei einem solch kleinen reicht auch ein halbes Blatt. In etwa 2 Wochen wird es von den Garnelen bis auf das Gerippe aufgefressen. Wenn du möchtest, kann ich dir ein paar Blätter für wenige Euros schicken. Oder du bestellst welche übers Internet. Doch die "Marken" sind sehr sehr teuer, hier ists immer am günstigsten, wenn man jemanden sucht, der 100 Stück abzugeben hat. Wenn das Becken gut eingelaufen ist, finden sie auch so genug Nahrung, wie z.B. Pflanzenreste oder Bakterienrasen auf Blättern und dem Bodengrund. Die Menge ist schwierig zu beschreiben. Von den Sticks, die ich in dem Link des Onlineshops benannt habe, gebe ich alle 2 Wochen etwa 3-4 ins Becken, das allerdings für etwa 70 Garnelen. Zum Thema Futter findest du in dem Garnelenforum auch etliche Anhaltspunkte: Was, wie, wann und wie viel.
In Woche 2-4 der Einlaufphase kann das Wasser milchig-trüb werden. Das ganze nennt sich dann Bakterienblüte, ist absolut harmlos und geht von selbst wieder weg. Ebenfalls kommt es zu einer Algenblüte (= besonders viele Algen), was sich aber auch bis in Woche 6 von alleine wieder geben sollte.

Zum Thema Dünger für die Pflanzen und Wasserzusätze:
Manche behaupten, dass Aquarienpflanzedünger für Garnelen tödlich ist. Meine Antwort dazu:
Jein! Es kommt auf die Menge und die Art des Düngers an! Bei solch einem kleinen Becken kannst du z.B. Nanodünger von Dennerle benutzen. Den kann man auch auf kleine Wasermengen Tröpfchenweise dosieren. Außer dem Dünger für die Pflanzen benutze ich noch ein Mittel, welches den Garnelen das Häuten erleichtert. http://www.zooplus.de/shop/aquaristik/fi…vitamine/101377 Ob dies wirklich nötig ist, darüber lässt sich streiten. Alle andere Sachen, wie Wasseraufbereiter, Chlor- und Kupferneutralisatoren würde ich weglassen, außer du wohnst in einem sehr alten Haus, in dem es noch Kupferleitungen gibt. Besagte Mittelchen sind meist unnötig, verdammt teuer und eventuell sogar schädlich.

"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell


Bücherpaten gesucht
Das Rennmausbuch - Ein umfangreicher Ratgeber für Anfänger und Fortgeschrittene


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Myon« (5. Februar 2012, 14:57)


11

Sonntag, 5. Februar 2012, 14:56

Teil 2

Garnelen kaufen:
Schon beim Transport muss im Beutel etwas zum Festhalten (Filterwatte, Filterschwamm, kleine Röhrchen) vorhanden sein, da sich die Tiere sonst aneinander festklammern und sich gegenseitig verletzen, was auch wiederum in ein paar Tagen tödlich sein kann. Außerdem würde ich die Garnelen nicht im Zooladen kaufen, da
- sie meistens mit Giften in Kontakt kamen bzw. mit Medikamenten vorsorglich behandelt wurden, welche in ein paar Tagen nach dem Kauf wiederum tödlich wirken können
- sie total überteuert sind. Im Handel kosten z.B. 15 Yellwo Fire Garnelen zwischenzeitlich über 30EUR. Ich habe 50 Stück für 30EUR über eine Kleinanzeige gekauft.
Ein Versand mit der Post ist auch gar nicht schlimm. Wenn die Tiere gut verpackt mit besagten Festhaltemöglichkeiten ankommen, überstehen sie das ohne Probleme.
Das Einsetzen der neuen Garnelen in dein Becken muss langsam erfolgen, da die Tiere sonst durch das ungewohnte Wasser eine Art Schock erleiden, sich panisch Häuten und dabei sterben. Gib den Inhalt (Wasser + Garnelen + Filterschwamm) in einen kleinen Eimer. Lass sie dort erstmal 10 Minuten zur Ruhe kommen. Jetzt kannst du alle 10 Minuten eine kleine Menge des Aquarienwassers hinzugeben. Das ganze machst du dann eine Stunde lang so. Jetzt ist es am besten, die Garnelen einzeln mit einem kleinen Casher aus dem Eimer zu fangen und ins Becken zu setzen. Wenn du das Wasser mit den Garnelen komplett reinkippst, fängst du dir unter Umständen Algen und sonstige Mitbewohner ein, wenn der Verkäufer welche im Becken hatte.

Von der Anzahl her würde ich eher zu 15-20 Tieren tendieren. Es ist nunmal so, dass oft einige der Garnelen sterben. Kaufst du 10 Stück und es sterben z.B. 4, dann dauert es viel länger wieder eine größere Population aufzubauen als bei 14 verbliebenen Tieren.
Was ich auch noch wichtig finde: Kaufe niemals Garnelen aus verschiedenen Quellen, wenn noch Resttiere vorhanden sind! Jeder Garnelenstamm ist mit eigenen Bakterien und Krankheiten "vertraut". Das kannst du dir so vorstellen, wie wenn du einen Indianerstamm, der keine Grippe kennt, dafür aber gegen die Pest immun ist, in einem europäischen Dorf ansiedelst, in dem man gegen die Grippe bestens gewappnet ist, aber die Pest noch nie gesehen hat. Fazit: Die Indianer sterben an der Grippe, die Europäer an der Pest. Somit sind hin und wieder sowohl die verbliebenen Tiere als auch die neue Tiere tot.

Und zum Schluss noch ein Hinweis:
Wenn du neue Pflanzen kaufst, dann gib die bitte nie sofort mit ins Becken!
Die Pflanzen werden für gewöhnlich sehr stark mit Pestiziden vollgepumpt, welche dir dann die Garnelen vergiften. Neue Pflanzen also immer erst 2 Wochen lang in einem Eimer o.Ä. wässern und mehrmals abspülen, bevor du sie ins Becken gibst. Durch das Einlaufen und das anschließende Wasserwechseln werden die Pestizide bei neuen Aquarien ebenfalls neutralisiert. Deswegen ist es doppelt wichtig, sich die Zeit zu nehmen.

Wenn du noch Fragen hast, darfst du gerne Fragen.
Natürlich stimmt es, dass man mit Formulierungen um einen wirft, die für den Schreiber total logisch sind, der Unerfahrenen aber nichts damit anfangen kann. Deswegen: Frag, wenn du Fragen hast und irgendwann kannst du es dann auch jemand anderem erklären und ihm den Start erleichern. :thumbsup:

Grüße Kata
"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell


Bücherpaten gesucht
Das Rennmausbuch - Ein umfangreicher Ratgeber für Anfänger und Fortgeschrittene



12

Dienstag, 7. Februar 2012, 09:25

Hey!
Vielen vielen Dank erstmal für die vielen Infos ! Ich habe mir auch schon alles durchgelesen und finds echt klasse was du alles geschrieben hast ;) Ich komm nur gerade nicht dazu, so ausführlich zu antworten, also nicht verärgert sein, ich werd heute Abend mal antworten ;)

Trotzdem schonmal lieben lieben Dank!


13

Mittwoch, 8. Februar 2012, 13:04

Hallo!

Aquarien sind toll :D 20 l ist zwar schon sehr wenig (ich hätte eher 30 l genommen) aber nun hast dus und es wird auch gehen.

Auf jedenfalls solltest du Moos (Zb. Javamoos) für die Garnelen kaufen. Dieses bindest du am besten mit einem dünnen Nylonfaden auf eine kleine Holzwurzel. Ansonsten, je nach Geschmack, noch eine oder zwei andere, kleinbleibenden Pflanzen. Für viel mehr Einrichtung hast du gar kein Platz.

Ich empfehle dir die Red Fire, White Pearl, Yellow oder auch die blauen Zwerggarnelen. Sind alle ähnlich, aber unterschiedlich vom Preis. die Roten sind wohl am günstigsten. Auch schön finde ich die Grünen Zwerggarnelen.

Pflanzen (und auch die Garnelen) würde ich über ein Forum oder Inserat kaufen. Das ist viel günstiger oder manchmal sogar gratis. Finde die Pflanzen in Fachgeschäften doch schon sehr teuer. Anfangs werden vielleicht auch ein paar eingehen.

lg dani

Was tut man nicht alles,
wenn man nichts zu tun hat!


14

Mittwoch, 8. Februar 2012, 14:13

Hi,
habe auch ewig ein 35l Nano Becken gehabt. War sehr einfach zu pflegen (da hatte ich immer ein besseres Gleichgewicht als in meine´m 230l Becken).
Ich denke, dass kommt auch auf den Filter an und den Platz wo das Aqua steht.
Bei mir waren bzw sind Körbchenmuscheln mit drinn, die machen ein super Bodenklima. (Mußt allerdings schauen ab wieviel Liter die gehen).
Auch habe ich red und yellow Fire drinn. Mitlerweile kommen alle Farben dabei raus, grün braun schwarz orange...( ich finde das ganz lustig).

Allerdings wollten wir jetzt nur noch ein Becken haben und daher sind die Garnelen und Co jetzt im großen 230l Becken.

So na dann viel Spaß mit dem neuen Aqua.

Viele Grüße von Janina mit den Renner Fridolin (der gerade auf einen neuen Partner wartet), den Wellis Jacky, Lucky und Willi und Florita unsere spanische Mischlingsdame.
Nicht verloren, nur voraus gegangen: Chip, Chap, Moritz, Tom, Max, Maggie, Thea, Nora und Paulinchen.

15

Sonntag, 4. März 2012, 18:30

Hallo erstmal....

hab ein 30 l Nano Becken geschenkt bekommen ..da ich vor hatte mir wieder ein kleines feines Aqua einzurichten ...nun hab ich mich aber in die kleinen Zwerggarnelen irgendwie verliebt und bin von den Fischen weg und hätte gerne Zwerggarnelen als Mitbewohner....

oben wurde ja schon ausfühlich gut beschrieben ...wirklich hilfreich ...aber ich hoffe ihr erlaubt mir ein paar Anfänger unwissenheitsfragen..den selbst durch googeln find ich nicht wirklich ne antwort auf meine Fragen ...wen sie euch dumm erscheinen bitte ich um nachsicht aber würd wen ich mir dises Tiere anschaffe gern wirklich alles richtig machen....nun gehts los....

1. wieviel Zwerggarnelen in einem 30 l Becken?

2. Männchen und Weibchen? oder doch nur ein geschlecht?

3.Arten kann man mischen ? ich hätte es gern bunt? natürlich nur wens geht?

4.Nachwuchs? ich hab gelesen die vermehren sich schnell und viel? was macht man mit den Tieren?? ich hab nicht vor zu züchten und möchte eher keinen nachwuchs?was macht man da?

5. ich bin öfter mal übers we weg? geht das ..das die mal 2 Tage ohne Fütterung auskommen? oder kann man mehr reinschmeissen das die mal 2 tage ohne mich aushalten?

6. hab ich gelesen das das Wasser zu hälfte täglich gewechselt werden muss? stimmt das?

7.wie oft reinigt man das Becken an sich ....in welchen abständen?

so das wars erstmal....ich hoffe ich hab euch nicht zu viel gelöchert....für antworten wäre ich sehr dankbar

Danke Gruß Rusty

:rolleyes: in Gedenken an Krümel ..Luna...Suki...Emma...Lena...Maja ...und Hexe und meinen kleinen süssen Momo :(

16

Sonntag, 4. März 2012, 18:49

Hallo erstmal....

hab ein 30 l Nano Becken geschenkt bekommen ..da ich vor hatte mir wieder ein kleines feines Aqua einzurichten ...nun hab ich mich aber in die kleinen Zwerggarnelen irgendwie verliebt und bin von den Fischen weg und hätte gerne Zwerggarnelen als Mitbewohner....

oben wurde ja schon ausfühlich gut beschrieben ...wirklich hilfreich ...aber ich hoffe ihr erlaubt mir ein paar Anfänger unwissenheitsfragen..den selbst durch googeln find ich nicht wirklich ne antwort auf meine Fragen ...wen sie euch dumm erscheinen bitte ich um nachsicht aber würd wen ich mir dises Tiere anschaffe gern wirklich alles richtig machen....nun gehts los....

1. wieviel Zwerggarnelen in einem 30 l Becken?
-> Für den Anfang 15-20 Stück, ich habe schon gehört, dass bis zu 100Tiere je 10Liter Wasser kein Problem sein sollen, doch selbst sind meine Yellow Fire nicht derart vermehrungsfreudig, als dass ich dies bestätigen könnte.

2. Männchen und Weibchen? oder doch nur ein geschlecht?
-> Das Geschlecht wirst du bei jungen Tieren nicht unterscheiden können. Da die Lebenserwartung recht kurz ist und durch das Umsetzen meist auch noch Tiere sterben, macht es keinen Sinn sie nach Geschlechtern getrennt zu halten.

3.Arten kann man mischen ? ich hätte es gern bunt? natürlich nur wens geht?
-> Ich selbst rate davon ab, die Arten zu mischen (such mal bei Google nach "Kreuzungstabelle Garnelen". Dort ist aufgeführt, welche Arten sich kreuzen und welche nicht), da
1.) Wenn sich die Arten kreuzen, kommen irgendwann naturfarbene Garnelen aus (= matschbraun) und dann ists nichts gewesen mit den verschiedenen Farben
2.) Wenn man Arten zusammenhält, die sich nicht kreuzen, dann ist die eine immer vermehrungsfreudiger als die andere und so wird die nicht so vermehrungsfreudige Art über kurz oder lang von der vermehrungsfreudigeren verdrängt.

4.Nachwuchs? ich hab gelesen die vermehren sich schnell und viel? was macht man mit den Tieren?? ich hab nicht vor zu züchten und möchte eher keinen nachwuchs?was macht man da?
-> wie gesagt, Nachwuchs wirst du brauchen, sonst stirbt die Population in 1-2 oder auch 3 Jahren aus. Wie viel Nachwuchs es gibt, hängt von der Art ab und wie wohl sie sich fühlen, ob Gefahrenquellen da sind (Fressfeinde, vom Filter geschreddert, etc.), wie gut die Futterqualität und wie hoch die Menge ist.

5. ich bin öfter mal übers we weg? geht das ..das die mal 2 Tage ohne Fütterung auskommen? oder kann man mehr reinschmeissen das die mal 2 tage ohne mich aushalten?
-> ich fütter alle 14 Tage oder auch mal nur alle 21 Tage. zu viel Futter verdirbt die Wasserqualität und fördert die Schneckenpolpulation, die man sich zu 99,9% Wahrscheinlichkeit über die Pflanzen einschleppt.

6. hab ich gelesen das das Wasser zu hälfte täglich gewechselt werden muss? stimmt das?
-> (sorry) BULLSHIT! Wasserwechsel macht man jede Woche 1x, dann in etwa 30% des Wassers. Dieses wird durch frisches mit etwa der gleichen Temperatur ersetzt. Tägliche Wasserwechsel sind nur angeraten, wenn die Tiere z.B. in Massen sterben oder dir irgendwas giftiges ausversehen ins Becken gekommen ist.

7.wie oft reinigt man das Becken an sich ....in welchen abständen?
-> wenn es dreckig ist. Ich wisch einmal in der Woche die Scheibe mit einem Filterschwamm ab, damit die Algen weggehen. Dann sammel ich auch gleich tote Pflanzenteile mit ein. Das wars. Den Filter nur saubermachen, wenn er kaum noch läuft.

so das wars erstmal....ich hoffe ich hab euch nicht zu viel gelöchert....für antworten wäre ich sehr dankbar

Danke Gruß Rusty
"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell


Bücherpaten gesucht
Das Rennmausbuch - Ein umfangreicher Ratgeber für Anfänger und Fortgeschrittene



17

Sonntag, 4. März 2012, 19:21

wow Danke Myon....

sozusagen sind dann Zwerggarnelen einfach zu haltene Tiere? die kaum ansprüche haben oder? und nur alle 14 tage füttern? verhungern die nicht?

hab mir soeben bei ebay ein Zwerggarnelenbuch erworben um mich ma etwas reinzulesen ....

ui ich freu mich schon auf den Tierzuwachs ....

wie lang muss das aqua den fertig eingerichtet stehen bleiben bis meine neuen Mitbewohner einziehen können?

Vielen Dank nochmal für deine super antworten!!!

:rolleyes: in Gedenken an Krümel ..Luna...Suki...Emma...Lena...Maja ...und Hexe und meinen kleinen süssen Momo :(

18

Sonntag, 4. März 2012, 19:36

wow Danke Myon....
-> bitte, gerne
sozusagen sind dann Zwerggarnelen einfach zu haltene Tiere? die kaum ansprüche haben oder? und nur alle 14 tage füttern? verhungern die nicht?
-> einfach zu halten, wenn die bedingungen stimmen: ja
kaum ansprüche: jedes tier hat seine ansprüche. mache garnelenarten mehr, andere weniger. am anfang sterben auch oft viele tiere, hin und wieder sogar der ganze erstbesatz. dann waren die tiere krank, verletzt, zu alt, aus anderem wasser oder das neue wasser total ungeeignet.
hab mir soeben bei ebay ein Zwerggarnelenbuch erworben um mich ma etwas reinzulesen ....

ui ich freu mich schon auf den Tierzuwachs ....

wie lang muss das aqua den fertig eingerichtet stehen bleiben bis meine neuen Mitbewohner einziehen können?
-> es sollte 4-6 wochen incl. laufender Filterung stehen. Lies dir meinen "Ratbeitrag" von weiter oben nochmal genau durch. Da steht so ziemlich alles drinnen, was man zu anfang wissen muss.

Vielen Dank nochmal für deine super antworten!!!
"Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus."
Max O'Rell


Bücherpaten gesucht
Das Rennmausbuch - Ein umfangreicher Ratgeber für Anfänger und Fortgeschrittene



smurf79

Moderatorin

  • »smurf79« ist weiblich

Dabei seit: 1. Mai 2009

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 13. Juli 2012, 18:35

Hallo rennie-girl, mich würde interessieren wie die Anfänge so gelaufen sind. Wir haben uns heuten mal im Geschäft informiert und spielen auch mit dem Gedanken an einen Nano mit Red Fire Garnelen.


Ähnliche Themen

Bookmark and Share Seite speichern | Seite drucken | zum Seitenanfang
© 1998-dato | Die Haustier-WG ist ein Projekt von Dominik Schwarz, Andreas Diendorfer und Tanja Fluegge. mehr...